15.07.2013
Hochgeschwindigkeitsinternet aus dem All – zwei Jahre Kooperation envia TEL und Eutelsat

Seit nunmehr rund zwei Jahren stellt Eutelsat Broadband Services in bislang unterversorgten Regionen in Europa und Nordafrika Internetzugänge für Unternehmen und Privatpersonen über den Hochleistungssatelliten KA-SAT bereit. Die technische Lösung wurde mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet, so 2012 mit dem Industry Innovators Award der Society of Satellite Professionals International (SSPI).

Eine von zehn Bodenstationen des leistungsstärksten Satelliten Europas wird von envia TEL betrieben und befindet sich auf dem Teleport Berlin in der Nähe des Wannsees. Die schwenk- und drehbare Satelliten-Erdfunkstelle ist mit einer rund neun Meter langen Parabolantenne und einem Rechenzentrum für die Steuerungselektronik für den Satelliten und die Antenne ausgerüstet. Die Bodenstation verbindet den Satelliten mit dem „terrestrischen“1 Internet.

Das zweijährige Jubiläum dieser Unternehmung war nicht nur Grund zum Feiern, sondern auch mit technischen Veränderungen verbunden. So wurde die Übertragungskapazität des Satelliten im Vergleich zu 2011 von 70 Gbit/s auf 90 Gbit/s erhöht. Die Anbindungskapazität der Bodenstation wurde im gleichen Zeitraum auf das Vierfache vergrößert.

Neben dem Betrieb der Bodenstation unterstützt envia TEL die deutschen Distributoren bei der Vermarktung von Zusatzdiensten zum Endkunden. Maßgeblicher Anteil ist die Vorleistung von Telefonie-Diensten über Satellit zum Endkunden.

 

1 Darunter werden auf den Erdboden bezogene funktechnische Übertragungstechniken ver-standen.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge