13.02.2014
Sicherheitslücke bei AVM Fritz!Box-Modellen

Bei AVM Fritz!Box-Modellen besteht eine Sicherheitslücke. Betroffen sind alle Fritzbox-Modelle. Details zu dem Fehler finden Sie auf der Webseite von AVM.

Der Angriff betrifft jedoch nur die Anwender, welche den Fernzugriff aus dem Internet auf ihre FRITZ!Box freigeschaltet haben bzw. hatten, beispielsweise über den MyFRITZ!-Dienst. Standardmäßig sind diese Funktionen abgeschaltet.

AVM hat mittlerweile Updates für zahlreiche Fritz!Box-Modelle zur Verfügung gestellt. Es wird dringend empfohlen ein Firmwareupdate vorzunehmen. Details dazu findet Sie auf der AVM-Homepage (Direktlink). Dort finden Sie auch eine Videoanleitung um das Update durchzuführen.

Wenn Sie den Fernwartungszugang oder MyFritz in der Vergangenheit genutzt haben, wird dringend empfohlen, auch die weiteren Passwörter die auf der Fritz!Box hinterlegt sind, zu ändern. Das kann je nach Nutzung den FTP-Zugang, Dyn-DNS-Accounts oder bei Nutzung von Push-Mail auch das E-Mail-Postfach betreffen.

Ebenfalls auf der Seite von AVM finden Sie die AVM-Wissensdatenbank und Kontaktmöglichkeiten zum AVM-Supportteam, wo Sie weitere Unterstützung erhalten.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge