01.12.2016
Das Datenvolumen im Glasfasernetz der envia TEL wächst rasant – das Datacenter Leipzig wächst mit

Das Datenvolumen im Glasfasernetz des enviaM-Telekommunikationsdienstleisters envia TEL ist innerhalb von fünf Jahren um mehr als das Zwanzigfache gestiegen – von zwei Petabyte im Jahr 2010 auf 41 Petabyte im Jahr 2015. Das entspricht der Datenmenge von 8.200.000 DVD’s. Auf Grund der damit verbundenen hohen Nachfrage nach Datacenter-Kapazitäten hat envia TEL das Datacenter Leipzig erweitert.

„Neben einer hohen Verfügbarkeit ist insbesondere die Skalierbarkeit eine der wichtigsten Anforderungen an ein Rechenzentrum", betont Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer, und führt weiter aus: „Denn nur Rechenzentren, die mit der rasant ansteigenden Datenflut mitwachsen, werden den Anforderungen der Digitalisierung gerecht."

In der zweiten Ausbaustufe sind im Datacenter Leipzig weitere 240 Technikschränke und individuell gestaltbare IT-Flächen für Kundenserver hinzu gekommen. Eine zusätzliche Netzersatzanlage für die sichere Stromversorgung, eine weitere Sauerstoffreduzierungsanalage zur Brandvermeidung und Klimageräte für die optimale Kühlung der Server komplettieren die Erweiterung. Auf rund 1.000 Quadratmetern beherbergt das Datacenter Leipzig nun insgesamt rund 500 Technikschränke und individuell gestaltbare IT-Flächen. Das Rechenzentrum wurde im Mai 2014 eröffnet und ist eines der modernsten und sichersten in Europa.

envia TEL betreibt neben dem Datacenter Leipzig in Mitteldeutschland fünf weitere Rechenzentren an den Standorten Chemnitz, Kolkwitz bei Cottbus, Plauen und Taucha.

Weitere Informationen unter: www.datacenter-leipzig.de

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge