02.08.2018
envia TEL baut Glasfasernetz in Treuen aus

envia TEL sorgt in Treuen für schnelles Internet und verlegt von der Herlasgrüner Straße beginnend entlang der Hartmannsgrüner und Weißensander Straße bis zur Ecke Oststraße leistungsstarke Glasfaserinfrastruktur. Den rund 30 ansässigen Unternehmen und Gewerbetreibenden steht künftig Highspeed-Internet zur Verfügung, das je nach Bedarf Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit bis 10 Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

Für den Anschluss an das Hochgeschwindigkeitsnetz der envia TEL werden rund 1,5 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt. Der enviaM-Telekommunikationsdienstleister richtet auf Wunsch die entsprechenden Glasfaserdirektanschlüsse ein und bietet auch die passenden Internet-, Telefon und Vernetzungsdienste. In Treuen hat envia TEL bereits die Industrie- und Gewerbegebiete „Goldene Höhe, Teilgebiete I bis IV“ mit zukunftssicheren Glasfaseranschlüssen versorgt.

„Durch die Erschließung der Gewerbegebiete erbringt envia TEL einen Großteil des Breitbandausbaus der Stadt Treuen. Für die Stadt ist eine gute Breitbandversorgung ein entscheidender Standortvorteil und eine wichtige Investition in die Zukunft“, betont Andrea Jedzig, Bürgermeisterin der Stadt Treuen und ergänzt: „Großzügig unterstützt wurde die Stadt Treuen auch als Pilotprojekt bei der Erstellung der Zielnetzplanung zum Glasfaserausbau. Eine zeitgemäße Breitbandanbindung ist nicht nur für die Gewerbegebiete wichtig, sondern in der gesamten Stadt und dem ländlichen Raum, da hier ebenfalls eine Vielzahl von Unternehmen auf hohe Bandbreiten und Echtzeitübertragungen angewiesen sind.“

envia TEL hat für die Stadt Treuen als eine der ersten Kommunen eine Zielnetzplanung für den Breitbandausbau erarbeitet und als Web-Portal zur Verfügung gestellt. Sie bildet die Basis für einen nachhaltigen Breitbandausbau. Dabei werden die Anschlüsse aller Gebäude vorgeplant, Vorschläge für Rohrsysteme erstellt sowie Materiallisten, Kartenausschnitte und Ausschreibungshilfen zur Verfügung gestellt.

„Mit dem Glasfasernetz setzt Treuen auf die zukunftssichere Lösung. Denn nur die Glasfasertechnologie gewährleistet höchste Leistung, um die stetig wachsende Nachfrage nach Bandbreite heute und in Zukunft zuverlässig decken zu können“, erklärt Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer. „Wir danken der Stadt für Ihre Unterstützung und die Zusammenarbeit. Gemeinsam stärken wir so die Zukunftsfähigkeit der Region.“

envia TEL schließt 2018 60 Gewerbestandorte in Mitteldeutschland an ihr Glasfasernetz an. Seit dem Jahr 2000 hat das Unternehmen bereits mehr als 230 Gewerbegebiete in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen an sein Netz angeschlossen, allein 60 davon im letzten Jahr.

Weiterführende Informationen zum Breitbandausbau der envia TEL finden Sie unter: www.gigabitnetz.enviatel.de.

 

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge