05.10.2018
envia TEL fördert Projekt der Jugendfeuerwehr Taucha

envia TEL unterstützt die Jugendfeuerwehr Taucha in diesem Jahr erneut mit einer Spende. Birgit Schiebold, Leiterin Personal der envia TEL, übergab am 4. Oktober einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Cliff Winkler, Stadtwehrleiter der Feuerwehr Taucha und Xandra Winkler, Leiterin der Jugendwehr Taucha.

„Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Taucha leisten einen enormen Beitrag, um anderen Menschen in akuter Not zu helfen. Unsere Rechenzentren hier in Taucha profitieren im Notfall in besonderem Maße davon. Eine intensive Jugendarbeit für gut ausgebildeten und ausreichend Nachwuchs ist daher umso wichtiger. Deshalb unterstützen wir die Nachwuchsförderung der Jugendfeuerwehr Taucha sehr gern“, erklärt envia TEL-Geschäftsführer Stephan Drescher.

„In den letzten Jahren ist es uns gelungen, die Mitgliederzahl in unserer Jugendfeuerwehr fast zu verdoppeln. Deshalb haben unsere Jugendlichen nun die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettkampf mit den anderen Jugendfeuerwehren im Landkreis zu messen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir bei der Verwirklichung dieses Projekts Unterstützung von envia TEL bekommen und blicken positiv in die Zukunft“, erläutert Stadtwehrleiter Cliff Winkler.

Die Jugendlichen möchten die Jugendfeuerwehr Taucha nun im Landkreis und in Sachsen bei Wettkämpfen im Feuerwehrsport vertreten. Die Wettkämpfe sind ein fester Bestandteil des Feuerwehrwesens im Landkreis Nordsachsen. Hier finden jährlich verschiedene Läufe um Pokale des Landrates, der Landtagsabgeordneten oder des Flughafens Leipzig/Halle statt. „Um für die Wettbewerbe optimal trainieren zu können, bedarf es allerdings einiger Anschaffungen wie beispielsweise Wettkampfschläuche, Strahlrohre, Zieleinrichtungen und die richtige Bekleidung. Mit Hilfe der Spende von envia TEL können wir die Gesamtkosten für die Ausstattung nun decken“, ergänzt Winkler.

In den letzten drei Jahren konnte die Feuerwehr Taucha auf Grund intensiver Jugendarbeit nicht nur die Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr erhöhen, sondern auch sechs Jugendliche in den aktiven Einsatzdienst übernehmen und entsprechend ausbilden.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge