11.08.2015
envia TEL sorgt für schnelles Internet in Zwickau

envia TEL schließt weitere Unternehmen im Gewerbegebiet Kopernikusstraße sowie erste Unternehmen entlang der Audistraße in Zwickau an das Glasfasernetz an. Damit sind rund zwei Drittel des Gewerbegebietes Kopernikusstraße durch den enviaM-Telekommunikationsdienstleister mit Breitband versorgt. Den Firmen steht ab sofort modernste Technik über das Hochgeschwindigkeitsnetz von envia TEL zur Verfügung.

„Unser Glasfasernetz bietet neben zuverlässigen Verbindungen vor allem hohe Bandbreiten. Die Unternehmen können nun Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde übertragen. Bisher standen weniger als zwei Megabit pro Sekunde zur Verfügung“, so Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer. Die Bandbreite kann bei Bedarf auf bis zu 10.000 Megabit pro Sekunde für Up- und Downloads erhöht werden. Damit lässt sich zum Beispiel die Datenmenge einer DVD in rund fünf Sekunden übertragen.

Für den Anschluss an das envia TEL-Breitbandnetz wurden rund zwei Kilometer Glasfaserleitungen im Bereich der Audistraße und rund ein Kilometer im Gewerbegebiet Kopernikusstraße verlegt.

„Glasfaseranschlüsse bilden die Grundlage für die Telekommunikationsanforderungen der nächsten Jahrzehnte – von hochauflösender Videokommunikation, über effiziente Unternehmensvernetzung bis hin zu Cloud-Anwendungen. Das bringt Standort- und Wettbewerbsvorteile“, so Drescher weiter.

envia TEL baut und betreibt modernste Telekommunikationsnetze in Gewerbegebieten und Bürokomplexen. In Zwickau wurde bereits 2013 der Bereich entlang der Schubertstraße und seit letztem Jahr erste Unternehmen im Gewerbegebiet Kopernikusstraße mit schnellem Internet versorgt. Insgesamt hat envia TEL in den letzten sechs Jahren mehr als 300 Firmen in über 20 Gewerbegebieten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge