10.07.2015
envia TEL übernimmt erneut Schülerpatenschaft

Zum dritten Mal in Folge übernimmt envia TEL am Gymnasium Einsiedel bei Chemnitz die Schülerpatenschaft für einen Schüler und verschenkt einen „Tag im Unternehmen“. Gestern wurden die Ehrenmedaillen am Gymnasium verliehen.

Hervorragende schulische Leistungen und besonderes soziales Engagement – das sind die Kriterien, nach denen das Gymnasium Einsiedel und der Förderverein der Schule die Schülerinnen und Schüler auswählen und mit einer Ehrenmedaille auszeichnen. Zusätzlich wird jedem Jugendlichen ein Patenunternehmen zugesprochen, das natürlich nicht mit leeren Händen kommt. Schön verpackt in einer persönlichen Einladung verschenken die Patenbetriebe einen Schnuppertag im Unternehmen.

Einer von den drei ausgezeichneten Jugendlichen in diesem Jahr ist Anton Hulsch. Für ihn übernimmt envia TEL die Patenschaft. Der Zehntklässler zeichnet sich durch gute und sehr gute Leistungen insbesondere in den Naturwissenschaften aus. Er hat sehr erfolgreich am Chemiewettbewerb der Sächsischen Bildungsagentur teilgenommen und diesen mit dem Finalsieg für sich entschieden. Seine anschließende Teilnahme am Chemiewettbewerb „Julius Adolph Stöckhardt“ der Technischen Universität Chemnitz war mit dem zweiten Platz ebenfalls außerordentlich erfolgreich. Damit noch nicht genug. Anton Hulsch ist auch musisch begabt, was sein Wirken am Projekt „Mozart-Kinder“ unterstreicht.

In die Welt der Informations- und Telekommunikationstechnik wird der Gymnasiast im September hinein schnuppern. Ein Highlight des Tages wird die Besichtigung des Umspannwerkes Röhrsdorf bei Chemnitz sein. Thomas Kröber, Betreuer an diesem Tag, dazu: „Mit der Besichtigung wollen wir die vielfältigen Verknüpfungen darstellen, die es zwischen Energieversorgung und Telekommunikationstechnik gibt. In Zukunft werden diese Verknüpfungen noch weiter zunehmen.“

Birgit Schiebold, Personalleiterin bei envia TEL, erklärt zum Hintergrund der Schülerpatenschaft: „Talentierte und neugierige junge Menschen aus der Region zu fördern, ist für envia TEL eine Herzensangelegenheit. Gleichzeitig ist es ein guter Anlass, Hilfestellung zur Berufsorientierung zu geben.“

Die Auszeichnung der Schüler fand bereits zum zehnten Mal statt. Neben der Würdigung herausragender Leistungen möchte der Förderverein des Gymnasiums vor allem auch die Berufschancen in Sachsen, insbesondere im Raum Chemnitz, aufzeigen.

 

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge