18.07.2014
envia TEL übernimmt Schülerpatenschaften: zwei Jugendliche ausgezeichnet

Für hervorragende schulische Leistungen und besonderes soziales Engagement wurden fünf Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Einsiedel vom Förderverein der Schule am 17. Juli in Einsiedel mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet. Darüber hinaus haben alle eine Einladung ihres jeweiligen Patenunternehmens für einen „Tag im Unternehmen“ erhalten.

envia TEL übernimmt im Rahmen der Ausbildungsoffensive 2014 die Patenschaft für zwei der ausgezeichneten Jugendlichen, die beide die elfte Klasse besuchen. Marius Neubert ist einer von ihnen. Neben sehr guten Leistungen in allen schulischen Fachbereichen und der Mitgliedschaft im Schülerrat hat er sich aus Sicht der Laudatoren vor allem für sein soziales Engagement für die Ehrung qualifiziert. So geht das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, um dessen Titel sich die Schule bewerben möchte, auf seine Initiative zurück. 

Im September wird envia TEL beide zu einem spannenden Tag im Unternehmen begrüßen. Hier werden sie in die Welt der Informations- und Telekommunikationstechnik hinein schnuppern können und die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bei envia TEL kennen lernen. „Die Jugendlichen erhalten Einblicke in eine Welt von Diensten, von denen man nichts bemerkt, wenn sie da sind, der Aufschrei hingegen groß ist, wenn sie einmal nicht verfügbar sind“, so Thomas Kröber, Messingenieur bei envia TEL und Betreuer am „Tag im Unternehmen“.

Die Ehrung der Schülerpersönlichkeiten fand bereits zum neunten Mal statt. Der Förderverein des Gymnasiums hat es sich zum Ziel gemacht, neben der Würdigung herausragender Leistungen sowie schulischen oder außerschulischen Engagements, auch Berufschancen in Sachsen, insbesondere im Chemnitzer Raum, aufzuzeigen.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge