30.09.2015
envia TEL und KKS unterstützen den Förderverein „erucula e. V.“ in Mittweida mit 1.000 Euro

envia TEL und der Mittweidaer Kabelnetzbetreiber, Kabel-KommunikationsService GmbH (KKS), arbeiten seit zehn Jahren erfolgreich zusammen. KKS war der Partner, mit dem envia TEL das VoIP-Geschäft initial begründete. Die hervorragende und zielorientierte Zusammenarbeit wurde nun mit einer gemeinsamen Spende von jeweils 500 Euro gewürdigt.

Am 28. September überreichten Stephan Drescher und der Geschäftsführer der KKS, Ingo Möckl, den gemeinsamen symbolischen Spendenscheck über 1.000 Euro an Petra Hoppe, stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Leiterin des Freizeitzentrums und Jens Ossada, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins „erucula e. V.“. Der Verein hat sich der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie der soziokulturellen Projektarbeit verschrieben. Ansässig im Freizeitzentrum, einer großen Villa mit großem Außengelände im Zentrum der Stadt, bietet der Verein vielfältige Angebote für alle Altersgruppen, angefangen von der Bastelstube, der Holz- und Keramikwerkstatt, Fitnessraum, PC-Kabinett, Theatergruppe und Kinderturnen bis hin zum Café und Seniorentreff. Viele der Angebote werden dabei durch ehrenamtlich tätige Mitarbeiter unterstützt.

Die Spende fließt in das Projekt „Ballfangzaun“ für den Fußballplatz, der momentan nicht genutzt werden kann. Gleich hinter dem Platz verlaufen ein Gehweg und eine Straße. Damit sich keine Bälle mehr auf die Straße verirren und die Sicherheit für Kinder und Autofahrer gewährleistet ist, soll ein zirka vier Meter hoher Zaun gebaut werden. Der Bau des Zauns kostet rund 7.000 Euro und wird ausschließlich mit Spenden finanziert. Mehr als die Hälfte ist bereits geschafft, bald kann es losgehen.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge