29.11.2016
Highspeed-Internet: Stadtwerke Glasfasernetz geht in Betrieb

Das Glasfasernetz der Stadtwerke Strom Plauen wird am 1. Dezember in Betrieb genommen. Etwa die Hälfte aller Plauener Haushalte kann dann mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde surfen.

Mit Hochdruck haben die Stadtwerke in nur einem Jahr die notwendige Infrastruktur geschaffen, um ein modernes Glasfasernetz in Plauen zu errichten. Im Rahmen einer Feierstunde hat Stadtwerke Strom Plauen Geschäftsführer Peter Kober zusammen mit Levente Sárközy, Bürgermeister der Stadt Plauen und Tim Hartmann, Vorstandsvorsitzender der enviaM, gestern im Malzhaus die neuen Glasfasertrassen symbolisch in Betrieb genommen. Kober ließ im Beisein geladener Gäste die letzten Monate Revue passieren. „Unser Ziel war es, den Ausbau im November abzuschließen. Das ist uns dank des tatkräftigen Einsatzes unserer Mitarbeiter und der Zusammenarbeit mit erfahrenen regionalen Partnern gelungen“, erzählt Kober. Die Tele-Kabel-Ingenieurgesellschaft und die envia TEL sind neben anderen renommierten Unternehmen aus der Region wichtige Projektpartner des anspruchsvollen Vorhabens. „Seit rund zehn Jahren stellen wir mehr als 60 Kabelnetzbetreibern hochwertige Vorleistungsprodukte wie Glasfaserinfrastruktur, schnelle Internetverbindungen sowie Telefon- und TV-Dienste zur Verfügung“, erklärt Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer und ergänzt weiter: „Wir freuen uns daher sehr, mit den Stadtwerken Strom Plauen einen lokalen Versorger gewonnen zu haben und die gemeinsamen Stärken aus Strom und Telekommunikation bündeln zu können.“ 

Entstanden ist in den zurückliegenden Monaten ein modernes Glasfasernetz: 101 Multifunktionsgehäuse und eine Glasfasertrasse mit einer Länge von circa 18 Kilometern ermöglichen hohe Geschwindigkeiten über lange Strecken. Das Breitbandnetz der Stadtwerke ist an das Hochgeschwindigkeitsnetz der envia TEL angebunden. Der Telekommunikationsdienstleister betreibt die Infrastruktur, managed die Netzdienstleistungen und steuert die Partner für Vor-Ort-Installationsservice und Entstörungen.

In den Ausbau wurden etwa 3 Millionen Euro investiert. „Durch den Einsatz modernster Glasfasertechnologien wird die Infrastruktur den Telekommunikationsanforderungen der nächsten Jahrzehnte gerecht und ermöglicht deutlich schnelleres Surfen in bisher nicht erschlossenen Gebieten“, erklärt Kober weiter.

Videostreaming, Filme herunterladen und Online-Gaming – datenintensive Internetanwendungen sind auf dem Vormarsch. Kein Problem für die etwa 22.000 Plauener Haushalte im Erschließungsgebiet. Sie surfen zukünftig mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde durch das Netz. Das Produktangebot der Stadtwerke bestehend aus Internet und Telefon ist modular aufgebaut, der Einstiegspreis liegt bei 18,90 Euro im Monat. Damit aber nicht genug: Die Stadtwerke bieten Internet und Telefon auch außerhalb ihres neuen Glasfasernetzes an. Damit kann grundsätzlich jeder seine Internet- und Telefondienstleistungen vom örtlichen Stromversorger mit persönlichen Ansprechpartnern im Kundenbüro an der Hammerstraße 68 beziehen. Physikalisch bedingt können außerhalb des Glasfaser-Ausbaugebietes jedoch keine höheren Surfgeschwindigkeiten erreicht werden.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge