24.09.2015
Klinikum Burgenlandkreis mit MPLS vernetzt

Als eines der größten MPLS-Projekte von envia TEL, gemessen an Investition und Umsatz, wurde Ende August die Vernetzung der Standorte des Klinikums Burgenlandkreis abgeschlossen.

Nach rund einem halben Jahr Bauzeit mit einigen geografischen Herausforderungen, wie Felsdurchbohrungen, wurden die Standorte Naumburg, Bad Bibra und Zeitz des Klinikums Burgenlandkreis miteinander vernetzt und an das envia TEL-Netz angeschlossen. Für den Standort Naumburg wurden rund 1,5 Kilometer Glasfaser verlegt, für Bad Bibra rund 1,7. Der Standort Zeitz musste nicht neu erschlossen werden. Er war auf Grund einer früheren Funkturmerschließung ganz in der Nähe bereits an das envia TEL-Netz angebunden. Die Kliniken in Naumburg und Zeitz, als die beiden größten Standorte des Klinikums, arbeiten nun mit jeweils einem Gigabit pro Sekunde Highspeed, das Landambulatorium in Bad Bibra ist mit 100 Megabit pro Sekunde angeschlossen.

Mit dem Firmennetzwerk auf Basis der MPLS-Netztechnologie und der Glasfaseranbindung wird das Klinikum Burgenlandkreis heutigen und künftigen Telekommunikationsanforderungen gerecht.

Glossar:
MPLS (Multiprotocol Label Switching) ist eine Netztechnologie mit komplexen Möglichkeiten für individuelle und sichere Firmennetzwerke.

Ansprechpartner

Romy Naumann-Kluge