Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2016

Stapel mit Büchern und Tablets

Mehr Umsatz, mehr Mitarbeiter – Erfolgsjahr für envia TEL

envia TEL hat ihre Position als führender regionaler Telekommunikationsdienstleister 2015 weiter gefestigt und ausgebaut. Entgegen dem Markttrend stieg der Umsatz um mehr als elf Prozent auf 45,5 Millionen Euro (2014: 41,0 Millionen Euro). Auch beim Jahresüberschuss verbuchte das Unternehmen einen Anstieg um mehr als 16 Prozent auf 2,8 Millionen Euro (2014: 2,4 Millionen Euro).

„Wir agieren trotz stagnierendem Markt sehr erfolgreich. envia TEL profitiert von der robusten Konjunktur in Deutschland und der ungebremst hohen Nachfrage nach hochwertigen Internetanschlüssen für Geschäftskunden. Dank des starken Umsatzwachstums wurden 2015 neue Arbeitsplätze geschaffen“, sagt Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer.

Geschäftsentwicklung 2015
Das Geschäftsjahr 2015 war durchweg von Wachstum geprägt. So wurde der Ausbau von Glasfasernetzen, insbesondere für den Mobilfunk, vorangetrieben. Bei Geschäftskunden waren neben Internetzugängen und Festverbindungen besonders die Vernetzung von Standorten sowie Kapazitäten im envia TEL Datacenter gefragt. Auch der Breitbandausbau zu Gewerbestandorten und Büro-komplexen entwickelte sich gut. Ende 2015 startete envia TEL die Breitbandinitiative. Dementsprechend schließt der Telekommunikationsdienstleister bis 2018 rund 200 Gewerbestandorte in Mitteldeutschland an sein Hochgeschwindigkeitsnetz an.

Neuaufträge schloss das Unternehmen unter anderem mit Vodafone, Tele Columbus, PrimaCom und dem Klinikum Burgenlandkreis ab. Insgesamt betreut envia TEL rund 5.500 Kunden.

Investitionen
envia TEL investierte 2015 insgesamt 4,2 Millionen Euro (2014: 5,0 Millionen Euro) unter anderem in den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur, in die Modernisierung der technischen Anlagen im Übertragungsnetz und in die Erschließung von Gewerbestandorten.

Attraktiver Arbeitgeber
Die Mitarbeiterzahl ist im vergangenen Geschäftsjahr weiter gewachsen. Zum Bilanzstichtag beschäftigte envia TEL 133 Mitarbeiter (2014: 124 Mitarbeiter) und elf Auszubildende (2014: 12 Auszubildende). Sieben Mitarbeiter wurden unbefristet eingestellt und drei Hochschulabsolventen durchliefen das Traineeprogramm. Das Unternehmen bildet im dualen Studium zum Bachelor Elektrotechnik sowie in den Lehrberufen Elektroniker für Betriebstechnik und Fachinformatiker aus.

envia TEL ist 2015 zum dritten Mal als familienfreundlicher Arbeitgeber mit dem audit berufundfamilie zertifiziert worden. Das Angebot reicht von flexiblen Arbeitszeit- und -ortregelungen, über ein betriebliches Gesundheitsmanagement bis hin zu zusätzlich bezahlten Freistellungstagen zur Pflege erkrankter Kinder.

Ausblick 2016
Das Unternehmen wird 2016 seinen Kurs fortsetzen. „Wir bauen unsere Glasfaser- und Datacenter-Kapazitäten weiter aus, erschließen eine Vielzahl von Gewerbestandorten und schaffen attraktive Arbeitsplätze in der Region“, sagt Drescher abschließend. „Die hohe Investitionsbereitschaft der Mobilfunknetzbetreiber und wirtschaftliche Anreize für den Ausbau der Breitbandnetze eröffnen uns darüber hinaus weitere Wachstumsfelder.“

Pressekontakt

Romy Naumann-Kluge
Personal/Unternehmenskommunikation
envia TEL GmbH
Telefon: 0341 120-7062
E-Mail: Romy.Naumann-Kluge@enviaTEL.de

Hintergrund

Die envia TEL GmbH (envia TEL) mit Sitz in Markkleeberg ist der führende regionale Telekommunikationsdienstleister und Netzbetreiber in Mitteldeutschland. Mit einem eigenen Hochgeschwindigkeitsnetz von rund 5.000 Kilometern Glasfaserkabel und über 700 Netzanschlusspunkten sorgt envia TEL für eine breitbandige und sichere Anbindung an die weltweiten Netze. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen im gesamten Spektrum der Telekommunikation, individuelle Telekommunikationslösungen und Carrier Services. envia TEL ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) und beschäftigt 133 Mitarbeiter in Chemnitz, Cottbus, Halle, Markkleeberg und Taucha.